Karate -  ein Sport für

Körper und Geist

 

Kraft und Beweglichkeit 

Unser Alltag ist geprägt von Bewegungsmangel und einseitigen Belastungen. Karate bietet
ein ausgewogenes Training zwischen Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Mit schonenden
gymnastischen Übungen wird der Körper auf das Training vorbereitet und erhält die
Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates. Mit dem Üben der traditionellen Karate
Techniken werden Schnellkraft und Ausdauer trainiert.
Konzentration
Ein wesentlicher Bestandteil des Karate ist Konzentration (japanisch “Ki” - Bereitschaft); die
Konzentration auf den eigenen Körper, den gewünschten Bewegungsablauf oder auch den
Gegner. Mit bewußten Atemtechniken werden körperliche Spitzenleistungen unterstützt,  aber
auch der Körper zur Ruhe gebracht. 
Innere Stärke
Karate macht stark - sowohl körperlich als auch innerlich. Mit Meditation und Atemübungen
lernt der Karateka (Schüler) den Lärm und die Hektik des Alltages hinter sich zu lassen und
seine eigenen Stärken zu entwickeln